Paintball spielen ist kein Verstoß gegen die Menschenwürde

Dye_CI4_Paintball_Thermal_Maske_Skinned_Lime-2-175x175Das Urteil des Verwaltungsgericht Augsburg wurde durch das Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshof bestätigt.

Das Paintball-Spiel verstößt nicht gegen die Menschenwürde!

Aus diesem Grund wurde die Stadt Lindau verpflichtet, die Baugenehmigung für eine Gewerbehalle zu erteilen. Auch wenn dort ein ausführendes Gewerbe in der Halle niemals geplant war, denn sie sollte rein dem Paintball Spielvergnügen dienen.

2007 hatte nämlich die Stadt Lindau den Bauantrag für diese Gewerbehalle abgelehnt, die ausschließlich für die Nutzung von Paintball Spielern gedacht war. Die Stadt begründete ihre Ablehnung hauptsächlich dadurch, dass das Spiel das realitätsnahe Töten von Menschen simuliere. Dadurch würde die Menschenwürde verletzt. Des Weiteren würde die Stadt gegen den Schutz des menschlichen Lebens verstoßen, wenn sie den Bau der Halle erlauben würde.

Die Vorurteile gegen Paintball Spieler

Allerdings hat die Stadt dabei eine Sache vergessen, den sogenannten Ehrenkodex der Paintball Spieler. Bei Gotcha Spielern gibt es nämlich zwei Dinge, die konsequent durchgezogen werden. So sind Paintball Markierer, die echten Waffen zu ähnlich sehen (Real-Action-Markierer) nicht gerne gesehen. Auch ist die Verwendung von Paintballs mit roter Farbe ist absolut verpönt. Die Spieler legen absolut Wert darauf, dass es sich bei Paintball um eine Mannschaftssportart handelt.

Das Urteil des bayerischen Verwaltungsgerichtshofs

Bereits 2009 hatte das Verwaltungsgericht Augsburg entschieden, dass Lindau, die Baugenehmigung erteilen muss, was die Stadt allerdings nicht akzeptieren wollte. Daher wurde Revision eine Instanz höher eingelegt, in der Hoffnung eine andere Entscheidung zu erreichen. Doch der bayerische Verwaltungsgerichtshof bestätigte das Urteil, die Stadt muss die Baugenehmigung unter der Einhaltung bestimmter Auflagen erteilen.

So darf die zukünftige Paintball-Halle nur von erwachsenen Spielern betreten werden. Auch ist das Paintball-Spiel nur zur Tageszeit erlaubt, usw. In dem Urteil des Gerichts findet man eine umfassende Begründung, weshalb Paintball nicht gegen die Menschenwürde verstößt.

Das Gericht ist der Meinung, dass beim Paintball sicher keine entwürdigende Behandlung der Gegenspieler stattfinden würde, da sich die Spieler beim Paintball mit gleichen Chancen das Spiel beginnen. Der Gegenspieler ist nicht nur eine reine Zielscheibe. Für das Gericht war auch entscheidend, dass der Paintball Spieler selber entscheiden kann, ob er an diesem Spiel teilnimmt oder auch nicht. Auch die Behauptung, Paintball wäre moralisch verwerflich, konnte das Gericht nicht bestätigen.



© Paintball Marker Shop: Paintball spielen ist kein Verstoß gegen die Menschenwürde Pistole im Shop kaufen.